Jetzt nach Home-Office und Corona: Wie kriegen wir Männer unseren Bauch weg? Eine Frage, die ich selbst zu gut kenne. Trotz Home-Sport und Ernährungsumstellung hält sich meine Wölbung am Bauch hartnäckig. Doch es gibt sie, die Outfits, mit denen ihr euren Bauch sofort wegbekommt. Ich habe für euch in meinem Mode-Netzwerk recherchiert und auch die Trends der aktuellen Männermode eingebunden, auf deren Basis ich euch hier die 10 besten Kleidungsstücke vorstelle, in denen wir Männer mit Bauch mit nur einem Gang zum Kleiderschrank unsere Kilos am Bauch verlieren.

Meinen Bauch habe ich, seitdem ich 20 bin. Nach der anstrengenden Abi-Phase, in der ich tatsächlich wegen der vielen Lernerei gertenschlank war, habe ich mir die Kilos wieder draufgefuttert. Auch Sport und Ernährungsumstellung haben bis heute nicht bewirkt, dass mein Bauch flach ist. Hinzu kommt bei mir ein leichtes Hohlkreuz, das den Bauch selbst am Morgen, wenn er am flachesten ist, etwas wölbt. Das Motto „Bauch weg Männer“ spricht mir also sehr aus dem Herzen und ist ein Thema, das mich mein Leben lang begleitet. Umso mehr danke ich für die Leserfrage, die mich auf meinen Aufruf auf Instagram hin erreicht hat („Welche Modethemen interessieren euch?“). Folge auch du mir gern auf Instagram. Werbeblock Ende, hier kommen sie die 10 Kleidungsstücke, die euch sofort abnehmen lassen.

Die auffälligen Turnschuhe

Ganz richtig. Die auffälligen Turnschuhe bilden die Basis. Die aktuell im Trend stehenden Bulky Sneakers, Ugly Sneakers oder Dad Sneakers sind die ideale Gelegenheit, die Blicke eurer Betrachter nach unten zu ziehen und auf diese Weise von eurer Problemzone Bauch abzulenken. Kauft euch eine knallige Farbe, wie der New Yorker Modeberater Nick Wooster hier, oder ein bunt gemischtes Modell.

Das Style Statement am Fuß erdet euren gesamten Look.

Wichtig: das restliche Outfit schlicht halten und am besten Hose und Hemd oder Pullover in derselben Farbe wählen, zum Beispiel dunkle Schwarz- oder Blautöne. Das macht euch zusätzlich schlank – und euer Bauch ist quasi weg, Männer.

Die knöchelfreie Hose im Tapered Cut

Es ist das Credo, das der bekannte deutsche Modedesigner Guido Maria Kretschmer jeder molligen Frau gibt: Zeig deine Knöchel! Und das gilt auch für uns Männer mit Bauch: Frei liegende Knöchel setzen einen Blickpunkt fürs Auge – sie betonen eine schlanke Stelle unseres Körpers, und genau das wollen wir. Hier macht es mein Blogger-Kollege Claus Fleissner vom Männermode-Blog Extra Inches vor.

Mit knöchelfreien Hosen seid ihr zudem up-to-date 2020. Die Hosen enden weiterhin bei vielen Kollektionen über den Knöcheln. Eine gute Jeans- und Hosenform hierfür ist der Tapered Cut. Das englische „taper“ steht für „verjüngen/spitz zulaufen“ – und genau das ist der Clou dieser Hosenform, die uns Männern mit Bauch so schöne Vorteile bringt: Sie ist oben am Bauch locker geschnitten und unten am Bein eng.

Damit stellt der Tapered-Cut eine gute Alternative zur Slim-Jeans dar, die ich euch sonst empfehlen würde (hier mein Jeans-Guide, den ich vor einigen Jahren für Iconist mal aufgeschrieben habe).

Die Finger solltet ihr von Straight- und Baggy-Jeans lassen: Sie machen euch nur noch breiter als ihr tatsächlich seid.

Ich habe das selbst kürzlich festgestellt, als ich mir vier Jeans im Straight-Cut online bestellt habe. Sie alle gingen zurück – und es wurde die eine mit dem Tapered-Cut, die beim Bummeln nach Feierabend zufällig im Mode-Geschäft um die Ecke gefunden habe. Die GQ sieht den Cut sogar als ideale Hose für alle Männer: „Ideal sind Tapered Jeans für Männer mit kräftigen Oberschenkeln, also etwa für Herren mit durchtrainierten Sportlerbeinen. Da die am Schenkel bequem geschnittenen Hosenbeinen ausreichend Platz bieten, wird nicht gequetscht – zudem können zu diesem Schnitt fast alle Casual-Outfits kombiniert werden. Auch in Plus-Size-Größen kann die Tapered Jeans ihre Vorteile ausspielen.“

Der richtige Gürtel für Bauch-Speck

Er kommt der Problemzone so nah wie kaum ein anderes Kleidungsstück. Ich selbst mag sehr gerne auffällige Gürtel, mit einer großen Schnalle, auffälligen Mustern oder einer schönen Statement-Farbe. Doch die traurige Wahrheit ist: Sie stehen mir alle selten. Denn ich habe nicht nur etwas Bauch, sondern auch eine breite Hüfte.

Große Schnallen, wie der Klassiker von Gucci mit dem markanten Doppel-G, sind für uns Männer mit Bauch und breiter Hüfte leider tabu, denn sie betonen unsere Schwachstelle.

Sie machen uns an dieser Stelle leider noch breiter. Das gleiche gilt für zu breite Gürtel in hellen Farben. Kurzum: alles, was hier betont, ist fehl am Platz. Zu schmale (im Sinne von feine) Gürtel lassen euch ebenfalls wuchtiger aussehen als ihr seid. Solche filigranen Gürtel sind etwas für sehr filigrane Menschen. Meine Erfahrung mit Gürteln:

  • Ein mittelbreiter Gürtel in dunklen Farben ist hier die richtige Wahl.
  • Die Schnalle sollte nicht zu groß sein und damit auftragen. Ausprobieren, anprobieren! Hier kommt es wirklich auf Zentimeter an.
  • Farbige Gürtel gehen am besten zu einer dunklen Jeans und einem dunklen Hemd. Oder ihr wählt den Gürtel in derselben Farbfamilie wie die Hose, zum Beispiel eine karierte Hose mit dunklen Rottönen. Hier passt ein weinroter Gürtel gut dazu, so meine Erfahrung.

In vielen Ratgebern werdet ihr lesen, dass auch Männer mit Bauch auffällige Gürtel tragen dürfen, wenn sie diese unter einem geöffneten Sakko tragen. Das mag stimmen, aber mann mag doch auch mal das Sakko am Abend ausziehen… Was nützt es, wenn mann dann bescheiden aussieht?! Ich halte nichts von diesem Tipp; Kleidung sollte flexible in allen Gelegenheiten passen und kein Mann sollte an einem hitzigen Abend unter dem Sakko schwitzen müssen, nur weil der Gürtel sonst auftragen würde.

Das Over-Shirt (die Hemd-Jacke)

Aus meiner Sicht für Männer mit Bauch-weg-Vorhaben das ideale Kleidungsstück! Weshalb ich auch hier einen eigenen Beitrag über das neue Kleidungsstück geschrieben habe: 6 Outfit-Ideen – Wie Herren 2020 die Hemdjacke tragen. Es ist das Pendant zum Sakko, denn es bedient sich desselben Tricks: Ihr trag es offen, lässig über einem T-Shirt. Das Hemd ist etwas „oversized“ und liegt auf den Oberschenkeln. So lenkt es das Auge zu dieser – bei Männern meistens – schmaleren Stelle. Das Oversized-Shirt hat zudem zwei aufgesetzte Brusttaschen, die eure Brust betonen und damit ebenfalls die Blicke vom Bauch lenken. Meine Tipps für uns Männer mit Bauch:

  • Wählt ein dunkles Hemd in Navyblau oder Schwarz: Diese Farben tragen am wenigsten auf, lassen sich vielseitig kombinieren und geben euch die Möglichkeit, mit dem Streifen-Look zu tricksen: ein farbiges T-Shirt unter dem Overshirt wirkt wie ein schmaler Streifen, der euch dünner wirken lässt.
  • Overshirts sind oft aus gröberen Stoffen wie Cord, Jeans oder Flanell. Findet einen Stoff, der nicht zu grob ist. Ein breiter Cord macht die Vorteile dieses Kleidungsstück wieder zunichte, da jeder in groben Materialien gleich fülliger wirkt
  • Overshirts machen robust: Sie kommen aus der Worker-Wear und machen damit jeden Mann etwas kerniger. Damit betonen sie das, was wir Männer mit Bauch schon mitbringen – das Kerlige!

Und darum geht es bei guter Mode immer: Betone deine Stärken und lenke von deinen Problemzonen ab.

Das lange Hemd zum Bauch kaschieren

Ein Trick, der bei großen Männern sehr gut funktioniert, die bis auf etwas Bauch recht schlank sind. Ich selbst habe ein hellblaues Jeanshemd mit Oversized-Cut, das ich zu einer Slim-Jeans trage. Es geht bis zu den Oberschenkeln und lenkt das Auge somit auf meine schmalen Auge. Hier gilt der Styling-Trick:

„Wir gucken dahin, wo Farbwechsel sind.“

Kein Tipp von mir, sondern von Stilberaterin Petra Waldminghaus (hier das gute Video auf YouTube). Sie rät kräftigen Männer, mit recht breiten Oberschenkeln, wiederum davon ab, diesen Trick zu nutzen. Denn dann falle der Blick auf die stämmigen Oberschenkel, statt auf die Bauchrollen. Für stämmige Männer gilt daher: keine langen Hemden, und auf gar keinen Fall den Zelt-Look. Dennoch können Männer mit breiten Oberschenkeln auch das Hemd aus der Hose tragen. Es sollte dann allerdings nicht oversized oder zu lang sein, sondern lediglich ein Stück weit über dem Gürtel enden. Hier gilt es, die passende Länge selbst herauszufinden und mit Hilfe vom Umkrempeln zu sehen, wie sich die Proportionen ändern.

Das Holzfäller-Hemd – weg ist der Bauch

Das Lumberjack-Hemd mit den auffälligen Karo-Mustern ist euer Freund, Männer, wenn ihr den Bauch wegbekommen wollt. Denn es kaschiert  Bauchwölbungen wie kaum ein anderes Kleidungsstück. Darunter könnt ihr sogar ein schlichtes weißes T-Shirt anziehen, ohne dick auszusehen. Ich empfehle euch den Kauf eines leichten Hemdes aus Baumwolle oder leichtem Flanell in eurer Lieblingsfarbe. Das könnt ihr sehr gut locker über der Hose tragen. Ihr müsst nur einen Styling-Tipp beherzigen, den ich euch im Sinne der Stilberaterin Stefanie Diller (hier mein Interview mit ihr), gebe:

Wählt ein Karo-Hemd, bei dunklen und dominanten Längsstreifen und mit zurückgehaltenen Querstreifen. Das streckt.

Das Sakko für den Bauch-weg-Trick

View this post on Instagram

Elaborated basic.

A post shared by Christofer Kaprelian (@christoferkaprelian) on

Für Männer mit dem Vorhaben „Bauch weg“ ist das Sakko ein Geschenk. Denn es kaschiert jeden Bauch. Selbst den großen Bierbauch kann ein gut geschnittenes Sakko tatsächlich (fast) wegzaubern. Ein gut geschnittenes Modell in einem dunklen Ton lässt uns gleich schmaler und eleganter aussehen. Es umschließt unseren Körper und gibt nur die Mitte frei. Das wirkt wie ein einziger langer Streifen und streckt uns (mehr über Streifen als Schlankmacher hier in meinem Blogbeitrag Männer auf Streife).

Möchtest du dir ein Sakko diese Saison kaufen, empfehle ich dir nach leichten Jersey-Sakkos zu schauen, die sich vielseitig kombinieren lassen.

Sie sind ein großer Trend 2020, da sie sowohl zu einer Jeans passen als auch zu einem Büro-Outfit. Überhaupt geht in der Anzugmode der Trend weg vom Baukasten-System und Dreiteiler und hin zum flexiblen Kleidungsstück, das sich für viele Gelegenheiten eignet. Gut so! Wir brauchen mehr Kleidung, die sich bei vielen Gelegenheiten anziehen lässt.

Die Weste als Bauch-weg-Schummler

Viele Männer mit Bauch schwören auf die Weste. Ähnlich wie das Hemd lenkt sie den Blick von der Problemzone Bauch. Ich selbst bin kein Freund von Westen, weil mir darunter schnell zu warm wird. Allerdings möchte ich sie hier miteinbeziehen, weil sie auch auf den Laufstegen diese Saison 2020 als Teil des „Layering-Looks“ eine große Rolle spielen. Bei Burberry zum Beispiel wird die Daunenweste über dem Mantel getragen. Dieser bekommt somit einen Gehrock-Charakter, was wiederum schön streckt. Der Layering-Look (man kann ihn auch „Zwiebel-Look“ nennen) gliedert unseren Körper in mehrere Schichten. Wichtig ist, dass die Kleidungsstücke verschiedene Längen haben. Ein monochromer Look – sprich alles in Schwarz, Blau oder Erdtönen – verschafft dem Auge Ruhe, ein Mix aus unterschiedlichen Materialien wie Leder, Strick und Nylon macht das Outfit spannender. Mehr zu den monochromen Looks in meinem Blogbeitrag Ton in Ton sowie in meinem Blogbeitrag How to wear Burberry.

Das T-Shirt mit V-Ausschnitt

Es ist tatsächlich wahr: Der richtige Hemd-Kragen und T-Shirt-Ausschnitt kann den Bauch wegzaubern. It’s all about proportionizing – wer ein T-Shirt mit V-Ausschnitt wählt sowie ein Hemd mit schmalem langen Kragen, streckt die Halspartie und wirkt damit sofort schlanker. Ein zugeknöpftes Hemd – zum Beispiel beim Granddad-Kragen – betont wiederum sofort wieder die Kugel am Bauch. Deshalb empfehle ich euch, beim Hemd und beim Polo-Shirt die oberen beiden Knöpfe offen zu lassen. Achtet auch beim T-Shirt auf einen größeren Rundhals-Ausschnitt. Wer gerne ein hoch geschlossenes T-Shirt mag, kann wiederum mit einer leichten Kette die Silhouette strecken. Mehr dazu in meinem Beitrag: Wie Männer Kette tragen.

Die ablenkenden Accessoires

Was für die Turnschuhe gilt, das funktioniert auch oben herum: auffällige Accessoires setzen Akzente und ziehen damit die Blicke auf sich. Bist du ein großer Mann, dann empfehle ich dir einen XXL-Strickschal. Er ist eines der modischen Key-Pieces für 2020 und ein Blickfänger. Trage ihn ruhig lang über dem Körper. Das streckt deine schöne Körperlänge zusätzlich.

Wer kleiner ist, geht hingegen mit einem XXL-Schal unter. Aber auch hier ist ein Schal in einer kräftigen Farbe ein gutes Ablenkungsmanöver vom Bauchfett. Gleiches gilt für eine schöne Business-Tasche. Diese hat noch dazu den ungemeinen Vorteil, Aufbewahrungsort für das Portemonnaie und Smartphone zu sein. Denn auch das ist ein wichtiger Tipp Männer: alles raus aus den Hosentaschen, das überflüssiger Ballast in der Problemzone Bauch ist! Mit diesen vielen Tipps ist der Bauch garantiert weg, Männer.

Welches Mode-Thema ähnlich wie hier das Thema „Bauch weg, Männer!“ würde dich mal interessieren? Stelle mir deine Modefrage hier in den Kommentaren oder auf Instagram.
[wdi_feed id=”1″]