Im Blog-Post Männer-Style-Sommer haben wir die fünf größten Modesünden von Männern im Sommer behandelt – und die Alternativen vorgestellt: Hier zeigen wir nun ein cooles Sommer-Outfit für heiße Tage im Büro, mit dem ihr gleichzeitig style- und hitzetauglich angezogen seid.

Die Kleidungsstücke habe ich euch gemeinsam mit Tracdelight zusammengestellt: Über das Plus-Symbol erfahrt ihr die Bezugsquellen der Kleidungsstücke und könnt diese über die ausgewählten Shops bequem kaufen. Das ist einer der bekannten Affiliate-Links: Style-Statements erhält eine Provision und kann damit diesen Blog finanzieren.

 

Die Vorteile dieses Sommer-Outfits für Männer:

  • Die schlichte kurze Hose in Navyblau bildet die Basis: Blau ist die demokratischste Farbe überhaupt (kein Statement von mir, sondern von Nick Wooster). Sie steht jedem und darauf kann man(n) so gut wie alles aufbauen. Wenn keine kurze Hose im Büro erlaubt ist, geht auch eine Chinohose mit aufgekrempelten Beinen.
  • Für den Oberkörper entweder den Klassiker weißes Hemd oder ein hellblaues Hemd mit Muster. Beides sieht sehr elegant aus und machen die kurze Hose bürotauglich(er). Wer sagt, Kurzarm geht nicht, möge bitte im Sommer mal nach Berlin kommen.
  • Dazu passt ein navyblaues Sakko, hier von Club of Gents, die wunderbar etwas tailliert geschnitten sind (verleihen mehr Schultern und mehr Taille). Und als Style-Statement hier ein Einstecktuch in der Signal-Farbe Orange von Etro. Mein Tipp: Zum Sommer passt eine lockere Faltform. Hierzu demnächst ein Blogpost von mir.
  • Als Schuhe habe ich hier Budapester in Cognac gewählt. Styling-Tipp: den Gürtel immer auf die Schuhe abstimmen. Das heißt: kein schwarzer Gürtel mit braunen Schuhen.
  • Wer mag: die stylishe Sonnenbrille von Marc Jacobs in der runden John-Lennon-Form geben dem Outfit den sophisticated Schliff. Und der Stetson-Hut greift das Blau des Outfits wieder sehr schön auf. Natürlich geht hier auch ein einfacher schlichter Sommerhut.